Am 13. Spieltag kommt es am Sonntag um 14.30 Uhr im St. Mary’s Stadium von Southampton zu einem Krisen-Duell. Die formschwachen Saints, die nach drei sieglosen Partien bis auf Platz 14 abgerutscht sind, empfangen den schwächelnden FC Everton. Die Toffees haben als Tabellen-16. sogar noch einen Punkt weniger auf dem Konto. Damit ist klar: Schönspielerei ist nicht zu erwarten, es geht einzig und allein um das nackte Resultat.

Ausgangslage: Everton kommt nicht raus aus dem Keller

Nach einer starken letzten Saison findet sich der FC Everton nach Transferausgaben in Höhe von 158 Millionen Euro in den Niederungen der Premier League wieder. Die Neuzugänge schlugen nicht ein, Trainer Ronald Koeman wurde bereits entlassen und in der Europa League war das Aus schon nach dem vierten Spieltag besiegelt. Interimstrainer David Unsworth hat es bisher auch nicht geschafft, Struktur in den nominell gut besetzten Kader zu bekommen und seine Mannschaft zu stabilisieren. Lediglich gegen Watford gab es einen Sieg, durch einen Elfmeter in der Nachspielzeit. Ansonsten drei Niederlagen und am vergangenen Wochenende ein ebenfalls unbefriedigendes 2:2 gegen Schlusslicht Crystal Palace. Die Vereinsführung ist daher weiterhin auf der Suche nach einem Trainer, denn mit Southampton, West Ham und Huddersfield warten jetzt Mannschaften auf Wayne Rooney & Co., gegen die dringend gepunktet werden muss. Nutzt Unsworth doch noch seine Chance, solange noch kein Ersatz gefunden ist oder wird die Partie in der englischen Hafenstadt sein letztes Spiel als Cheftrainer?

Die letzten 5 Duelle im Überblick:
02.01.2017 Everton – Southampton 3:0
27.11.2016 Southampton – Everton 1:0
16.04.2016 Everton – Southampton 1:1
15.08.2015 Southampton – Everton 0:3
04.04.2015 Everton – Southampton 1:0

Southampton: Die harmlose Offensive macht große Sorgen

In der vergangenen Saison offensiv schon harmlos, hat sich dieses Dilemma auch 2017/2018 bisher fortgesetzt. In 12 Spielen blieb die Elf von Trainer Mauricio Pellegrino gleich fünf Mal ohne Tor. Auch in den letzten beiden Ligaspielen war dies der Fall. Gegen den FC Liverpool verlor man klar und deutlich mit 0:3, doch noch schmerzhafter die 0:1-Heimpleite gegen den FC Burnley in der Woche zuvor. Die Saints haben enorme Probleme im Torabschluss, kommen aber in den meisten Fällen nicht einmal dazu, sich überhaupt in aussichtsreiche Positionen zu bringen. So schoss man in Liverpool gar nicht auf das Tor des Gegners und nach drei Spielen ohne Sieg ist vor dem Duell mit Everton Druck auf dem Kessel beim FC Southampton.

Everton: Die anfällige Defensive bereitet große Sorgen

Der FC Everton war mit großen Ambitionen in die neue Saison gestartet und wollte endlich auch die Top 6 ärgern. Doch dieses Vorhaben können sich die Toffees bereits nach einem Drittel der Saison abschminken und stattdessen zusehen, schnellstmöglich von den Abstiegsplätzen wegzukommen. Aktuell liegt Everton mit bescheidenen zwölf Zählern nur auf Rang 16. Ein Grund dafür ist die Tatsache, dass man bisher in jeder Partie mindestens einen Gegentreffer kassierte. Immerhin hat die Offensive in den letzten beiden Spielen fünf Tore erzielt – ein Hoffnungsschimmer für das richtungsweisende Duell mit dem FC Southampton oder spitzt sich die Lage bei dem Klub aus Liverpool noch weiter zu?

Unser Wett-Tipp: Beide Teams holen einen Punkt, Sie einen tollen Gewinn

Southampton hat bisher wenig Abwehrreihen vor Probleme stellen können, doch Evertons Defensive ist momentan extrem anfällig. Deshalb lautet unser Wett Tipp von Profi auf ein torreiches 2:2-Unentschieden, bei Wetten.com (hier mehr erfahren) mit einer attraktiven 3,50-Quote anbietet.